Netiquette

Grüne und Diskussions,- ja sogar „Streit“-kultur ist ja so etwas, das zusammengehört wie Pommes und Currywurst. Kann man gut alleine essen, aber erst zusammen wird’s legendär. Und dabei ist es egal, ob die Wurst konventioneller Art ist, oder Bio und FairTrade oder vegetarisch oder gar vegan. Schmecken muss es!

Was mir in Bezug auf Diskussionen gar nicht schmeckt, sind Beleidigungen oder Diskriminierendes. Ebenso wenig wie alles, was unter Sexismus, Rassismus und Homo- oder Transphobie und deren Verschränkungen eingeordnet werden kann.

Dies führt (in den meisten Fällen) dazu, dass dein Kommentar von der Seite genommen bzw. gar nicht erst freigeschaltet wird.

In einigen Fällen bleibt ein Kommentar als „Demonstrationsbeispiel“stehen, um Gegenargumentationen aufzuzeigen.

Es gibt hier also durchaus Regeln. Und da es sich um meine (!) Seite handelt, stelle auch ich die Regeln auf. Dies hat überhaupt nichts mit Zensur zu tun, sondern ist eine sehr einfache Art von Mitmachregeln. Daher gilt, dass Beleidigungen, herablassende Kommentare oder persönliche Angriffe, wahrscheinlich wenig überraschend, ebenfalls unerwünscht sind.

Und dann gibt es ja noch diese niedlichen Trolle, deren Gebaren so überhaupt gar nicht „niedlich“ ist. Nun, man ahnte es wahrscheinlich schon, aber Trollerei wird gar nicht erst frei­geschaltet bzw. von der Seite genommen. Und die nicht-trollenden User*innen bitte ich, Trolle besser nicht zu füttern.

Verlinkungen zu diskriminierenden Texten, ohne diese kritisch zu kommentieren bzw. eine Triggerwarnung auszusprechen, werden ebenfalls von der Seite genommen. Ausserdem prüfe ich Verlinkungen zu kommerziellen Angeboten.

Ich bitte darum, wenn hier kommentiert wird, die echte E-Mail-Adresse anzugeben. Diese ist nicht-öffentlich und wird auch nicht weitergegeben, stärkt aber mein Vertrauen in die guten Absichten.

Natürlich bin ich nicht 24 Stunden am Tag online. Falls die Freischaltung eines Kommentars mal etwas länger dauert, braucht es -wie so oft im Leben- eben einfach mal ein wenig Geduld. Alle Kommentare landen automatisch in einer Warteschleife und müssen erst freigeschaltet werden. Man braucht also einen Kommentar nicht doppelt abzuschicken, denn sonst landet er automatisch im Spam.

Zum guten Schluss der Ordnung halber hier noch der Hinweis: Ein Anspruch auf Kommentarfreischaltung besteht nicht.